Startseite » Rezepte » Backen » Weihnachtsgebäck » Vegane Engelsaugen

Vegane Engelsaugen Plätzchen

Vegane Weihnachtsplätzchen mit Marmelade

Vegane Engelsaugen mit einer Füllung aus Marmelade
Vegane Engelsaugen

Engelsaugen sind ein sehr beliebtes veganes Weihnachtsgebäck.
Sie heißen auch Husarenkrapfen oder ganz einfach Kulleraugen.

Es sind zarte Mürbeteigplätzchen, die mit Gelee oder Marmelade gefüllt werden.
(Vegane Nutella geht auch super.)

Vegane Husarenkrapfen

Die Plätzchen kommen immer sehr gut an.

👍 Die Engelsaugen sind:

  • vegan
  • ohne Ei, ohne Butter und ohne Milch
  • einfach und schnell
  • super lecker und sehr beliebt

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG.


📋 Inhaltsverzeichnis

🌱 Zutaten

Zutaten für vegane Engelsaugen

Für 25 Engelsaugen (1 Blech) brauchst Du:

  • 150 g Mehl
    (Weizenmehl 405, Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630)
  • 40 g gemahlene Mandeln
    (hell, blanchiert)
  • 60 g Puderzucker für den Teig
    und ca. 75 g Puderzucker zum Bestreuen
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 10 g Speisestärke
  • 0,5 g Salz (kleine Prise)
  • 115 g vegane Butter
    (Alsan Margarine)
  • 80 g Gelee / Marmelade

🛒 Verwendete Produkte

Diese Produkte habe ich verwendet:

Gemahlene Mandeln, Vanillezucker, Speisestärke, vegane Butter, Mehl, Puderzucker, ein Glas Himbeer-Johannisbeer-Gelee
1. Gemahlene Mandeln | 2. Vanillezucker | 3. Vegane Butter (Alsan Margarine) | 4. Puderzucker | 5. Speisestärke | 6. Mehl | 7. Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Auch mit Marmelade:
👉 Spitzbuben Plätzchen


🎄 So wird’s gemacht

Für 25 Engelsaugen

(1 Blech)

Mürbeteig

  • In einer Schüssel mischen:
  • 150 g Mehl
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker (2 x 8 g)
  • 10 g Speisestärke
  • 0,5 g Salz (kleine Prise)

Die trockenen Zutaten gut vermischen.

Dann 115 g kalte vegane Butter (Alsan Margarine) in kleine Stücke schneiden und zufügen.

Alles zu einem Mürbeteig verkneten.
Nicht zu lange kneten.
Der Teig soll nicht zu warm werden.

(Mit den Händen kneten, mit den Knethaken eines Handmixers oder mit einer Küchenmaschine)

Nicht mehr Margarine zufügen. Keine Flüssigkeit zufügen.
Der Teig sieht vielleicht erst etwas trocken aus.
Einfach weiter kneten
.

Den Teig zu einer Kugel formen.
In Frischhaltefolie einwickeln oder in eine Frischhaltebox legen.

Kurz in den Kühlschrank stellen.
Ca. 15 bis 20 Minuten.
Nur so lange, bis er nicht mehr an den Händen klebt.

Der Teig soll nicht zu kalt sein.
Dann lässt er sich leichter zu Kugeln rollen.
Und reißt nicht am Rand ein, wenn Du das kleine Loch für die Marmeladenfüllung hineindrückst.

Kugeln rollen und kleines Loch hineindrücken

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig 25 Kugeln formen.

Eine Kugel wiegt 15 g (etwas größer als eine Marzipankartoffel).

In jede Teigkugel ein kleines Loch drücken.
Nicht zu tief.

Du kannst das Loch mit dem Stiel eines Holzkochlöffels bohren.
(Der Löffelstiel darf nicht zu dick sein.)

Oder mit dem kleinen Finger.

Das Loch soll nicht breit sein.
(Es wird beim Backen von alleine größer.)

Die Kugeln gleichmäßig auf dem Backblech mit Backpapier verteilen.

Rausstellen zum Kühlen

👉 Tipp:
Jetzt das Backblech mit den Teigkugeln (mit Loch drin) kühlen.
Dadurch laufen die Engelsaugen beim Backen nicht auseinander.

Das Blech auf die Terrasse oder den Balkon stellen, bis das Blech und die Teigkugeln möglichst kalt sind.

Ca. 30 Minuten.
(Länger geht auch)

Dann den Ofen vorheizen auf 180 °C (Ober-Unterhitze).

Backen

Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-Unterhitze) 15 Minuten backen.

Zweite Schiene von unten.

Mit Puderzucker bestreuen

  • 75 g Puderzucker in ein Sieb geben.
  • Direkt auf dem Backblech über die heißen Plätzchen sieben.
  • Dann haftet der Zucker am besten.
  • Auf dem Blech abkühlen lassen.

Mit Marmelade füllen

  • 80 g Gelee (z.B. Himbeer-Johannisbeer-Gelee) in einen kleinen Topf geben
  • Ganz kurz leicht erwärmen
  • Das Gelee braucht nicht sehr heiß werden.
  • Es soll nur etwas wärmer und flüssiger werden.
  • Schön glatt rühren.
  • Keine Flüssigkeit zufügen!
  • Das leicht erwärmte Gelee in die Mulden der Plätzchen füllen.
  • Ich nehme dazu einfach einen Teelöffel. Das geht super.
  • Den Teelöffel nicht zu voll machen.
  • Du kannst das Gelee auch in einen Spritzbeutel füllen und in die Mulden spritzen.
  • Oder in einen Gefrierbeutel füllen und eine ganz kleine Ecke abschneiden.
  • Oder Dir aus Backpapier einen kleinen Spritzbeutel basteln (tütenförmig).
  • (Ich finde, es geht auch super mit einem Teelöffel.)
  • Die Engelsaugen mit dem Gelee drin trocknen lassen.

🎄 Guten Appetit! 🎄

👍 Weitere vegane Rezepte – genauso gut!

  1. Vegane Plätzchen
  2. Apfelbrot
  3. Vegane Nussecken

Vegane Engelsaugen gefüllt mit rotem Gelee
Vegane Husarenkrapfen

🌟 Marmelade vor oder nach dem Backen

Ich fülle die Plätzchen erst nach dem Backen mit Marmelade (Gelee).

Du kannst die Engelsaugen auch vor dem Backen füllen.
Sie sehen dann anders aus, aber es geht auch gut.

Man muss dann aufpassen, dass man nicht zu viel Marmelade nimmt, damit es nicht beim Backen überläuft.

Ich würde das Blech mit den ungebackenen, gefüllten Plätzchen gut kühlen, damit sie beim Backen nicht auseinander laufen.

(Ich persönlich finde es echt einfacher, sie nach dem Backen zu füllen.)

Auch interessant:
👉 Vegane Weihnachtssüßigkeiten aus dem Supermarkt


🎅 Tipps damit die Engelsaugen beim Backen nicht zerlaufen

  • Die Margarine kalt verarbeiten (in kleine Stücke schneiden).
  • Die Margarine nicht vorher erwärmen.
  • Ich empfehle Alsan Margarine (vegane Butter).
  • Der Teig sieht vielleicht erst etwas trocken aus.
  • Einfach weiter kneten.
  • Nicht mehr Margarine zufügen.
  • Keine Flüssigkeit zufügen.
  • Den Teig nicht zu lange kneten.
  • Es soll sich alles schön verbinden, aber der Teig darf nicht zu warm werden, sonst wird der Teig „brandig“.
  • Brandiger Teig entsteht, wenn die Margarine zu warm wird.
  • Die fertigen Plätzchen werden dann spröde und zu hart.
  • Beim Formen die Teigkugeln nicht platt drücken.
  • Die Kugeln sollen schmal und hoch sein, nicht breit und flach.
  • Die Plätzchen werden beim Backen von alleine breiter und flacher und bekommen eine schöne Form.
  • Das Loch in der Kugel soll nicht breit sein.
  • Ein schmales, nicht zu flaches Loch bohren.
  • Das Loch wird beim Backen von alleine breiter und lässt sich dann gut mit Marmelade füllen.
  • Das Blech mit den Teigkugeln vor dem Backen gut kühlen.
  • Kurz in der Tiefkühltruhe
  • Oder auf dem Balkon oder der Terrasse.
  • Der Ofen muss fertig vorgeheizt sein, wenn das gekühlte Blech in den Ofen kommt.
  • Mit Ober-Unterhitze backen (nicht mit Umluft).

🎁 Engelsaugen lagern

  • Die Engelsaugen nach dem Füllen gut trocknen lassen.
  • In einer Keksdose aus Blech lagern.
  • Backpapier zwischen die Schichten in der Dose legen.
  • Sie halten sich bis zu 2 Wochen.

Für Dein Pinterest 👇

Auf Deiner Rezepte Pinnwand merken 👇

Vegane Husarenkrapfen mit Marmelade
⬆️ Merk Dir die Plätzchen auf Pinterest ⬆️

👍 Mehr vegane Rezepte für Weihnachten:

  1. Vegane Zimtsterne
  2. Vegane Bratensoße
  3. Spekulatius Dessert


📌 Benötigte Küchenhelfer

  • Sieb zum Puderzucker sieben
  • Kleiner Topf zum Erwärmen der Marmelade
  • Teelöffel zum Einfüllen der Marmelade (oder ein Spritzbeutel, oder ein Gefrierbeutel)

✔️ Immer am Start:

🖨️ Rezept zum Ausdrucken

Mit Portions Umrechner. (Anzahl der Plätzchen bei „Portionen“ eintragen.)

Engelsaugen vegan

Vegane Engelsaugen

Gericht: Backen
Küche: Deutsch, Österreichisch
Art: Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: husarenkrapfen, husarenkrapferl, kulleraugen, mit marmelade, ohne ei
Fertig in: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 25 Stück
Kalorien: 88.7 kcal
Zarte Mürbeteig Plätzchen mit Marmelade gefüllt. Himmlisch leckere Weihnachtsplätzchen, die immer gut ankommen.
(1 Backblech = 25 Plätzchen)
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

Teig

  • 150 g Mehl
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker 16 g
  • 10 g Speisestärke
  • ½ g Salz ganz kleine Prise
  • 115 g vegane Butter Alsan Margarine

Zum Füllen

  • 80 g Gelee Marmelade ohne Stückchen
  • 75 g Puderzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • In einer Schüssel mischen:
    150 g Mehl
    40 g gemahlene Mandeln
    60 g Puderzucker
    2 Päckchen Vanillezucker
    10 g Speisestärke
    ½ g Salz (ganz kleine Prise)
  • Die trockenen Zutaten gut vermischen.
  • 115 g kalte vegane Butter (Alsan Margarine) in kleine Stücke schneiden.
    Zu den trockenen Zutaten zufügen.
  • Zu einem Teig kneten.
  • Aus dem Teig eine Kugel formen.
    In Frischhaltefolie wickeln.
    Kurz in den Kühlschrank legen, bis der Teig nicht mehr klebrig ist.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Aus dem Teig 25 Kugeln formen.
    (1 Kugel = 15 g Teig)
  • In jede Teigkugel ein kleines Loch bohren.
    Mit dem Stiel eines Holzkochlöffels oder mit dem kleinen Finger.
    (Das Loch darf nicht zu tief und nicht zu breit sein.)
  • Die Teigkugeln auf das Backblech mit Backpapier setzen.
    (25 Stück pro Blech)
  • Das Backblech mit den ungebackenen Plätzchen kalt stellen und gut abkühlen lassen.
    (Balkon oder Terrasse)
  • Ofen vorheizen auf 180 °C (Ober-Unterhitze).
  • Im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten backen.
  • Direkt nach dem Backen die heißen Plätzchen auf dem Backblech mit Puderzucker bestäuben. (Mit einem Sieb)
  • Abkühlen lassen.
  • 80 g Gelee in einem kleinen Topf ganz kurz sehr leicht erwärmen.
    Glatt rühren.
  • Mit einem Teelöffel das Gelee in die Mulden der Plätzchen geben.
    (Teelöffel nicht ganz voll machen)
    (Oder das Gelee mit einem Spritzbeutel in die Mulden spritzen.)
  • Engelsaugen mit dem Gelee drin trocknen lassen.
Nährwertangaben
Vegane Engelsaugen
Portionsgröße
 
1 Plätzchen 17 g
Durchschnittliche Nährwerte pro Portion:
Brennwert
88.7
% RM*
Fett
 
4.6
g
7
%
gesättigte Fettsäuren
 
1.9
g
10
%
Kohlenhydrate
 
10.6
g
4
%
Zucker
 
6
g
7
%
Eiweiß
 
1.07
g
2
%
* RM = Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (2000kcal)
Merk Dir dieses Rezept auf Pinterest
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Bitte bewerte das Rezept. Dankeschön! ❤

🙂 Wie findest Du die veganen Engelsaugen?

Bitte schreib einen Kommentar.
Danke schön! ♥

Hier findest Du alle Rezepte für veganes Weihnachtsgebäck.

Liebe Grüße,
Deine Karen 🦄🙂

Karen Wilkening

📊 Kalorien und Nährwerte

Das Rezept ist für 25 Engelsaugen.

1 Plätzchen (17 g) hat 88,7 Kalorien.
100 g haben 521,7 Kalorien.

Nährwertangaben
Vegane Engelsaugen
Portionsgröße
 
1 Plätzchen 17 g
Durchschnittliche Nährwerte pro Portion:
Brennwert
88.7
% RM*
Fett
 
4.6
g
7
%
gesättigte Fettsäuren
 
1.9
g
10
%
Kohlenhydrate
 
10.6
g
4
%
Zucker
 
6
g
7
%
Eiweiß
 
1.07
g
2
%
* RM = Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (2000kcal)
Nährwertepro 100 gpro Stück (17 g)
Kalorien:521,7 kcal88,7 kcal
Fett:27 g4,6 g
gesättigte Fettsäuren:11,3 g1,9 g
Kohlenhydrate:62,3 g10,6 g
Zucker:35,4 g6 g
Eiweiß:6,3 g1,07 g

Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier sind die Nährwerte der einzelnen Zutaten:

Kalorien und Nährwerte von veganen Engelsaugen

Teig für 1 Plätzchen vor dem Backen: 15 g
1 fertiges Plätzchen mit Puderzucker bestreut und mit Marmelade gefüllt: 17 g

.

Probier auch:
👉 Nussplätzchen


2 Kommentare zu „Vegane Engelsaugen Plätzchen“

  1. 5 stars
    Sehr, sehr lecker !!! ……. und ratzfatz zubereitet
    Hab bei der Marmelade 2 Sorten zusammengemischt:
    Johannisbeergelee + Himbeergelee je halb/halb
    Werd ich nächstes Jahr wieder backen …. 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung