Startseite » Rezepte » Backen » Veganer Russischer Zupfkuchen

Veganer Russischer Zupfkuchen

Sehr leckeres Rezept

Veganer Zupfkuchen
Veganer Zupfkuchen ist sehr cremig und schokoladig.

Dieser vegane Zupfkuchen ist sehr beliebt und kommt immer gut an.

Das Rezept ist einfach und die Zutaten gibt es alle im Supermarkt.

Der Kuchen ist unglaublich lecker:
Die Füllung ist herrlich cremig.
Der Teig ist super saftig und schokoladig.

Ein Zupfkuchen ist ein Käsekuchen mit Schokoteig.

Ein Teil des Teiges wird oben auf dem Kuchen verteilt (vom Teig abgezupfte Stückchen oder als Streusel).

Der Kuchen kann auch sehr gut einen Tag vorher gebacken werden.

Gut durchgezogen schmeckt er auch super lecker.

Veganer Zupfkuchen

Der Kuchen ist:

  • vegan
  • ohne Ei
  • laktosefrei
  • mit einfachen Zutaten
  • sehr beliebt bei Gästen
  • super lecker

Dieser vegane Zupfkuchen wird mit Alpro Skyr Style Vanille zubereitet.

Das Rezept ist sehr ähnlich wie dieses:

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG.


ZUTATEN:

Zutaten für veganen russischen Zupfkuchen
Zutaten für veganen Zupfkuchen

Für 1 Zupfkuchen brauchst Du:

26 cm Springform

TEIG
(Für den Boden und für oben drauf)

  • 300 g Mehl (Weizenmehl 405, Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630)
  • 180 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 50 g Kakao (Kakaopulver zum Backen, Backkako)
  • ein Viertel Teelöffel Salz (2 g)
  • 200 g vegane Margarine

FÜLLUNG:

  • 2 Becher Alpro Skyr Style Vanille
    (2 x 400 g)
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
    (2 x 37 g)
  • 200 g Zucker
  • 100 g vegane Margarine
  • 30 g Zitronensaft
  • ein halbes Fläschchen Zitronenaroma
    (kannst Du auch weglassen)
  • 1 Tüte geriebene Zitronenschale
    (kannst Du auch weglassen)
Russischer Zupfkuchen vegan Rezept
Der vegane russische Zupfkuchen ist sehr beliebt bei Gästen.

Inhaltsverzeichnis:


Verwendete Produkte:

  • In den Teig kommt Kakaopulver (Kakao zum Backen, Backkakao).
  • Als Mehl eignet sich Weizenmehl 405, Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630.
Backkakao, Weizenmehl, Zucker
1. Kakaopulver zum Backen (Backkakao) | 2. Weizenmehl 405 | 3. Zucker
  • Du kannst Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver nehmen. Geht beides.
Vegane Margarine, Vanillezucker, Weinsteinbackpulver von dm
1. Vanillezucker | 2. Salz | 3. Vegane Margarine | 4. Weinsteinbackpulver

Die Füllung wird mit veganem Alpro Skyr zubereitet.

Am besten eignet sich der Skyr mit Vanillegeschmack:

Alpro Skyr Style Vanille (400 g Becher)
Alpro Skyr Style Vanille (400 g Becher)

Es geht aber auch Alpro Skyr natur oder Alpro Skyr ohne Zucker:

Du brauchst 2 Becher (2 x 400 g).

Alpro Skyr Style Sorten für Zupfkuchen
ALPRO SKYR STYLE: 1. Vanille | 2. Natur | 3. ohne Zucker

In die Füllung kommt außerdem Vanillepuddingpulver:

Alpro Skyr Style Vanille und Vanillepuddingpulver
1. Alpro Skyr Style Vanille | 2. Vanillepuddingpulver

An die Füllung kommt Zitronensaft.

Ich empfehle außerdem geriebene Zitronenschale (selbst abgerieben oder eine kleine Tüte fertig gekauft) und ein Fläschchen Zitronenaroma.

Die Zitronenschale und das Zitronenaroma kannst Du auch einfach weglassen.

Zitrone, geriebene Zitronenschale, Backaroma
1. Zitrone | 2. geriebene Zitronenschale | 3. Backaroma Zitrone
 

Probier auch diesen saftigen Veganen Schokokuchen >> !

 
Russischer Zupfkuchen vegan

Veganer Russischer Zupfkuchen

Gericht: Kuchen
Küche: vegan
Art: Vegan
Schlagwort: russischer zupfkuchen vegan
Fertig in: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 1 Kuchen
Kalorien: 443 kcal
Der beste vegane Zupfkuchen: Cremig und schokoladig ✓ Unglaublich lecker ✓ Das Rezept ist einfach ✓ Deine Gäste werden den Kuchen lieben ✓ Für eine 26 cm Springform ✓
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

TEIG:

  • 300 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 50 g Kakaopulver
  • ¼ TL Salz
  • 200 g Vegane Margarine

FÜLLUNG:

  • 2 Becher Alpro Skyr Vanille
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 30 g Zitronensaft
  • ½ Fläschchen Backaroma Zitrone kannst Du auch weglassen
  • 1 Tüte geriebene Zitronenschale kannst Du auch weglassen
  • 100 g Vegane Margarine

Anleitungen

TEIG:

  • In einer Schüssel mischen:
    300Mehl
    180Zucker
    1 Packung Vanillezucker (8 g)
    1 Packung Backpulver
    ¼ TL Salz (2 g)
    50 g Kakao
    Die trockenen Zutaten gut vermischen.
  • 200 g vegane Margarine zufügen.
  • Alles zu einem Teig verkneten.
    (Mit den Händen oder mit den Knethaken eines Mixers)
  • Es ergibt 750 g Teig.
    500 g davon sind für den Boden.
    250 g beiseite stellen für die Streusel (Zupfen) oben drauf.

BODEN:

  • Eine 26 cm Springform einfetten.
    (Ich lege die Form zusätzlich mit Backpapier aus.)

  • 500 g des Teiges in der gefetteten Springform verteilen.
    Dabei einen Rand formen (ca. 2,5 cm hoch),
    Teig festdrücken.
  • Jetzt den Ofen vorheizen auf 170 °C (Ober-Unterhitze).

FÜLLUNG:

  • 100 g vegane Margarine schmelzen.
    (Nicht zu heiß.)
  • Zitrone auspressen.
    Du brauchst 30 g Zitronensaft.
  • In einer Schüssel mischen:
    2 Becher Alpro Skyr Vanille (2 x 400 g)
    200 Zucker
    30 g Zitronensaft
    ½ Fläschchen Zitronenaroma
    1 Tüte abgeriebene Zitronenschale
    100 g geschmolzene Margarine
    Mit den Rührhaken eines Mixers gut verrühren.
  • Dann 2 Packungen Vanillepuddingpulver zufügen (2 x 37 g).
    Gut untermixen.
    Es soll eine schöne glatte Masse ohne Klümpchen sein.
  • Die Füllung auf den Boden in der Springform gießen.

STREUSEL / ZUPFEN:

  • Den restlichen Teig (250 g) als Zupfen oder Streusel auf der Füllung verteilen.
    (Stücke vom Teig abzupfen und etwas platt drücken. Oder als Streusel zerkrümeln und verteilen.)

BACKEN:

  • Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C (Ober-Unterhitze) auf der mittleren Schiene 60 – 65 Minuten backen.
  • Nach dem Backen im geöffneten Backofen vollständig auskühlen lassen.
    Den Kuchen erst aus der Springform nehmen, wenn er völlig kalt ist.

Guten Appetit!

Der Zupfkuchen ist super zum vorbereiten.
Am nächsten Tag schmeckt er sogar noch besser (schön durchgezogen). 🙂
Nährwertangaben
Veganer Russischer Zupfkuchen
Portionsgröße
 
1 Stück (bei 12 Stücken)
Durchschnittliche Nährwerte pro Portion:
Brennwert
443
% RM*
Fett
 
18
g
28
%
gesättigte Fettsäuren
 
5.2
g
26
%
Kohlenhydrate
 
61
g
20
%
Zucker
 
37
g
41
%
Eiweiß
 
7.3
g
15
%
* RM = Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (2000kcal)
Merk Dir dieses Rezept auf Pinterest
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Bitte bewerte das Rezept. Dankeschön! ❤

MEHR VEGANE KUCHEN:

Wusstest Du, dass ...
… der russische Zupfkuchen gar nicht aus Russland kommt ? 🙂
Es ist ein Rezept aus einem Dr. Oetker Backwettbewerb >>


👇 Für Dein Pinterest 👇

Auf Deiner Kuchen-Pinnwand merken

Veganer Russischer Zupfkuchen Pinterest
⬆️ Bitte merk Dir den Zupfkuchen auf Pinterest. ⬆️

Bitte bestell Dir den Newsletter:  

 


KALORIEN:

Das Rezept ergibt 1 Kuchen mit 12 Stücken.

Ein Stück veganer russischer Zupfkuchen hat 443 Kalorien.

18 g Fett | 61 g Kohlenhydrate | 7,3 g Eiweiß

Wie findest Du den veganen Zupfkuchen?

Hast Du Fragen oder Ideen zum Rezept? 🙂
Bitte schreib einen Kommentar.

Bitte empfehle das Rezept weiter auf Facebook oder mit WhatsApp.
Danke schön! ♥

Liebe Grüße,
🙂 Deine Karen

PROBIER AUCH:


47 Kommentare zu „Veganer Russischer Zupfkuchen“

    1. Liebe Melanie,
      vielen herzlichen Dank! ❤️❤️❤️ Ich freue mich total, dass der vegane russische Zupfkuchen Dir gut schmeckt und bei allen gut ankommt. 😀 😀 😀 Alles Liebe, Deine Karen ❤️ 😀

  1. 5 stars
    Mein erster veganer Kuchen.
    Hat super geklappt und schmeckt einfach richtig lecker. Eigentlich genau wie es auch beschrieben ist … cremig, fluffig und schokoladig.
    Er schmeckte uns auch besser, als das Rezept, das wir sonst immer verwendet haben.
    Den Zucker zu reduzieren ist auch kein Problem. Ich habe ihn um so ca. 30 % in jeweils Teig und Füllung verringert. Das ist sowieso ein allgemeiner Tipp. Zumindest 20% sollten nie ein Problem darstellen.
    Auch bei meinem zuckerreduzierten Zupfkuchen kam niemand auf die Idee zu sagen, dass er nicht süß genug sei.

    Vielen Dank!
    Ich werde definitiv noch weitere Rezepte von dir ausprobieren.

  2. 5 stars
    Liebe Karen,
    ich backe mich gerade durch Deine Rezepte. Der Zupfkuchen ist auch soooo lecker. Von meinen Nachbarn und meiner Familie volle Punktzahl.
    Frisch gebacken ist er schon sehr lecker aber am nächsten Tag hat er noch besser geschmeckt.
    Vielen Dank für Deine tolle Seite.
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Liebe Jutta,
      dankeschön!❤️❤️❤️
      Ich freue mich riesig, dass die Rezepte Dir gefallen und das der vegane Zupfkuchen bei Deiner Familie und Deinen Nachbarn gut ankommt. 😀 😀 😀
      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen 😀 ❤️

  3. 5 stars
    Ich muss jetzt endlich mal hier kommentieren… 😀
    Wir haben diesen Zupfkuchen schon SO oft gemacht und er schmeckt immer wieder allen, die ein Stück abkriegen 😉
    Ist mittlerweile unser liebstes Kuchenrezept, weil es so einfach ist und immer gelingt!
    Vielen vielen Dank! <3

  4. 5 stars
    Liebe Karen,
    vielen herzlichen Dank für die tollen Rezepte, die du veröffentlichst! Meine Kinder und ich haben schon viele Rezepte ausprobiert und alle haben gut geklappt. Besonders gut gefallen uns die Tipps und Tricks, die wirklich hilfreich sind.
    Viele Grüße
    Inga

  5. 5 stars
    Der Kuchen ist ein Traum. Super einfach und er schmeckt allen. Ich verwende immer ein bisschen weniger Zitronensaft und weniger Zucker 🙂

  6. Hallöle,

    ich habe den Kuchen für meine Kollegen gebacken und sie fanden ihn lecker. Das er rein vegan ist fiel kaum jemandem auf. Hast du mal versucht mit der Rezeptur für den Boden Cookies zu backen? Falls ja, funktioniert es und wie lange müssten die backen?Mein Chef fand den Boden und die Streusel besonders lecker. Ich habe anstelle von normalem Zucker braunen Rohrzucker genommen, hat alles etwas „karamellig“ gemacht .

    1. Liebe Katja,

      danke schön! ❤️

      Ich freue mich total, dass der Kuchen gut angekommen ist. 🙂

      Ich habe noch keine Cookies aus dem Teig für den Boden gebacken.

      Gute Idee mit dem braunen Zucker, das klingt super lecker. 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen

  7. 5 stars
    Rezept funktioniert super. Kuchen schmeckt sehr gut. Gerade neulich dachte ich an meine vorvegane Zeit, wie sehr ich da Zupfkuchen gemocht habe. Wieder ein kleiner Meilenstein für mich von veganisierten Lieblingsspeisen.

  8. 5 stars
    Der Kuchen war wirklich super lecker! Bin ganz begeistert von deinen Rezepten. Habe bereits einige ausprobiert und alle sind super gelungen. Vielen Dank für deine Mühe und das Bereitstellen der vielfältigen Rezepte!

  9. 4 stars
    Sehr leckere Variante. Man kann insgesamt 100 Gramm Zucker weniger reintun, ohne daß es schlechter schmeckt.

    1. Hallo .
      Meine Frage ist kann ich auch alpro Vanille nehmen oder muss es alpro Skyr sein!? Wo ist der Unterschied?
      Über eine schnelle Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

      1. Liebe Katja,

        der Skyr hat eine festere Konsistenz als der Sojajoghurt.
        Der Joghurt ist dünnflüssiger.

        Ich habe den Kuchen noch nie mit Sojajoghurt gemacht, aber schon einige Leserinnen, und es hat auch gut funktioniert.

        Du könntest den Joghurt etwas abtropfen lassen (in einem Kaffeefilter) oder einen Esslöffel mehr Puddingpulver zufügen.

        Viel Erfolg und liebe Grüße,
        Deine Karen ❤️ 🙂

  10. Hallo Karen
    Ich wollte dir nur einmal von ganzem Herzen Danke sagen! Seit drei Jahren versuch ich immer wieder tolle vegane Kuchen zu backen. Seitdem ich nach deinen Rezepten backe gelingt mir einfach jeder Kuchen und sogar alle Nicht-Veganer sind begeistert. Du hast mir echt den Spaß am backen zurück gebracht und ich hoffe das ich noch viele Rezepte von dir ausprobieren darf.
    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Liebe Steffi,
      herzlichen Dank! ❤️
      Ich freue mich riesig, dass die veganen Kuchenrezepte Dir gefallen und die Kuchen bei allen gut angekommen sind.
      Es macht mich total happy, dass Du Spaß am backen hast und Du motivierst mich sehr zum Weitermachen.
      Es werden noch weitere Kuchen folgen. 🙂
      Vielen Dank und alles Liebe,
      Deine Karen

    1. Sabine Küfner

      Hallo Karen,
      Ich war schon auf vielen veganen Seiten um Gerichte und Kuchen zu probieren. Egal was ich von deinen Rezepten umsetze, alles geht ganz einfach ist leicht und sehr verständlich erklärt und dazu alles suuper lecker.
      Lieben Dank für die vielen tollen Rezepte.
      Kann ich den Rest von dem russischen Zupfkuchen eigentlich einfrieren?
      Herzliche Grüße Sabine

      1. Liebe Sabine,
        danke schön! ❤️ Ich freue mich sehr, dass die Rezepte Dir gefallen. 🙂
        Den Zupfkuchen kannst Du für bis zu 3-4 Monate einfrieren.
        Am besten in einzelne Stücke geschnitten, in einer Gefrierbox.
        Auftauen bei Zimmertemperatur.
        Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße,
        Deine Karen 🙂

  11. Hallo,

    bei uns gibt es leider die Skyr Version nicht kann ich den Kuchen auch mit normalem Alpro Soja Vanille Joghurt machen?

    Danke 🙂

    1. Liebe Madeleine,

      danke für den Kommentar. Ich wusste nicht, dass es den Skyr in Österreich nicht gibt.

      Der Joghurt ist etwas dünnflüssiger als der Skyr.

      Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich glaube, es müsste auch mit Sojajoghurt gehen.

      Viel Erfolg und ganz liebe Grüße,
      Deine Karen ❤️

      1. Habe das Rezept des Zupfkuchen auch schon zwei mal gemacht und schmeckt einfach fantastisch!

        Selbst meinem Opa als absoluten Vegan-Gegner schmeckt er super.
        Danke dafür!

        Hält der Teig auch mit einer glutenfreien Mehlersatzmischung oder ist ein Leinsamenei nötig?

      2. Liebe Celina,

        vielen Dank! ❤️
        Ich freue mich sehr, dass der Zupfkuchen Dir und Deinem Opa gut schmeckt. 🙂

        Ich habe den Kuchen noch nicht mit einer glutenfreien Mehlmischung gebacken.

        Liebe Grüße,
        Deine Karen ❤️

    2. Hallo Madeleine,

      ich habe nur 1 Skyr gekauft. 😀 Hatte zuhause noch den normalen Vanille Alpro Joghurt und hab damit die fehlende Hälfte ergänzt. Hat super geklappt. Ist sehr fest geworden. Kann mir vorstellen, dass es ohne Skyr auch gut funktioniert.

      LG, Viktoria

  12. Sehr sehr lecker!
    Hatte den Kuchen gebacken um in der Firma meine baldige Vaterschaft zu verkünden. Die Konsistenz etc. ist einfach super. Alle waren begeistert. Rezept wurde auch weiter gegeben.

    1. Hallo Klaus,
      vielen Dank! Ich freue mich sehr, dass der Zupfkuchen Dir geschmeckt hat und gut angekommen ist. 🙂
      Herzlichen Glückwunsch zur baldigen Vaterschaft. ❤️
      Liebe Grüße,
      Karen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung