Startseite » Rezepte » Backen » Einfacher veganer Apfelkuchen

Einfacher veganer Apfelkuchen mit Rührteig

Der beste vegane Apfelkuchen (schnell und lecker)

Veganer Apfelkuchen einfach
Dieser einfache vegane Apfelkuchen ist super lecker.

Der einfachste und beste vegane Apfelkuchen:

Ein paar einfache Zutaten zu einem schnellen Rührteig mischen und zusammen mit Apfelwürfeln in eine Springform geben.

Backen.

Fertig!

Der Apfelkuchen ist:

  • vegan
  • ohne Ei, ohne Butter, ohne Milch
  • mit Öl (ohne Margarine)
  • saftig und sehr lecker
  • kinderleicht und super schnell
  • mit wenigen Zutaten
  • gelingsicher
  • perfekt für Gäste

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG.

Veganer Apfelkuchen auf einer Kuchenplatte und ein Stück Kuchen auf einem Teller
Der Kuchen kommt bei Gästen immer sehr gut an.

ZUTATEN:

Zutaten für einfachen veganen Apfelkuchen mit Rührteig
Zutaten für einfachen veganen Apfelkuchen mit Rührteig

Für 1 Kuchen brauchst Du:

26 cm Springform

  • 400 g Apfelwürfel
    (3 – 5 Äpfel, je nach Größe)
  • 300 g Mehl
    (Weizenmehl 405, Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630)
  • 150 g Zucker
  • 1 Tüte Vanillezucker(8 g)
  • 1 Tüte Backpulver
  • ein halber Teelöffel Salz(4 g)
  • evtl. 1 Teelöffel Zimt
  • 150 ml Sojamilch
    (oder andere Pflanzenmilch)
  • 100 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • 100 ml (= 88 g) neutrales Öl
    (Rapsöl, Sonnenblumenöl)

Mögliche Gewürze für den Teig:

  • Zimt
  • geriebene Zitronenschale
    (frisch gerieben oder fertig gekauft)
  • Backaroma aus den kleinen Fläschchen (z.B. Butter-Vanille oder Bitter-Mandel, sie sind vegan)
  • Lebkuchengewürz (nicht zu viel)
Gewürze für den Apfelkuchenteig
Mögliche Gewürze für den Teig: 1. Zimt | 2. Geriebene Zitronenschale (frisch oder fertig gerieben) | 3. Backaroma aus dem Fläschchen (z.B. Butter-Vanille oder Bitter-Mandel) | 4. Lebkuchengewürz (nicht zu viel!)
 

Probier auch diesen super leckeren Veganen Zwetschgenkuchen >>

Einfacher veganer Apfelkuchen

Einfacher veganer Apfelkuchen

Gericht: Kuchen
Küche: vegan
Art: Vegan
Schlagwort: einfacher veganer apfelkuchen
Fertig in: 1 Stunde
Portionen: 1 Kuchen
Kalorien: 233 kcal
Der einfachste und schnellste vegane Apfelkuchen. Für eine Springform 26 cm. Super saftig und lecker.
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

  • 400 g Äpfel

Trockene Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Tüte Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Zimt

Feuchte Zutaten:

  • 150 ml Sojamilch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 100 ml neutrales Öl

Anleitungen

  • Eine Springform (26 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Äpfel schälen und würfeln.
    Du brauchst 400 g Apfelwürfel.
  • Ofen vorheizen auf 180 °C.
    Ober-Unterhitze.
  • TROCKENE ZUTATEN IN EINER SCHÜSSEL MISCHEN:
    300 g Mehl
    150 g Zucker
    1 Tüte Vanillezucker
    1 Tüte Backpulver
    ½ TL Salz (4 g)
    evtl. 1 TL Zimt (3 g)
    Alles gut vermischen.
  • FEUCHTE ZUTATEN ZUFÜGEN:
    150 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
    100 ml neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
    100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Die Zutaten kurz gut verrühren.
    (Mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Mixer.)
    Nicht lange rühren.
  • Teig in die Springform füllen.
  • Apfelwürfel darauf verteilen.
    Äpfel etwas in den Teig drücken.
  • Bei 180 °C Ober-Unterhitze auf mittlerer Schiene 50 Minuten backen.
    (Stäbchenprobe machen)

Guten Appetit!

Der Teig sieht erst etwas wenig aus. Er geht beim Backen aber schön auf.
Nutrition Facts
Einfacher veganer Apfelkuchen
Amount Per Serving (1 Stück (bei 12 Stücken))
Calories 233 Calories from Fat 76
% Daily Value*
Fett 8.4g13%
gesättigte Fettsäuren 0.8g4%
Kohlenhydrate 36g12%
Zucker 16.9g19%
Eiweiß 3g6%
* Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8.400 kJ/2000 kcal).
Merk Dir dieses Rezept auf Pinterest
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Markiere @veggie_einhorn in Deinem Bild auf Instagram!
Frischer veganer Apfelkuchen
Frischer Apfelkuchen: Super saftig und lecker
 

MEHR VEGANE KUCHEN:

Einfacher veganer Apfelkuchen mit Puderzucker bestreut
Appetitlich mit Puderzucker bestreut

Folgende Mehlsorten kannst Du verwenden:

  1. Weizenmehl 405
  2. Weizenmehl 550
  3. Dinkelmehl 630
  • Für 400 g Apfelwürfel brauchst Du ca. 3-5 Äpfel (je nach Größe).
  • Säuerliche Äpfel schmecken am besten (z.B. Boskop).
  • 100 ml Öl sind 88 g.

  • Den Teig nicht lange rühren, sonst geht die ganze Kohlensäure raus.
  • Der Kuchen wird dann weniger fluffig.
  • Der Teig geht beim Backen schön auf.

Du kannst den Zimt auch weglassen.

Der Teig kann mit verschiedenen Gewürzen aufgepeppt werden:

  • geriebene Zitronenschale (frisch oder fertig gerieben gekauft)
  • Backaroma aus den kleinen Fläschchen (z.B. Butter-Vanille oder Bittermandel)
  • Lebkuchengewürz
  • Auch lecker: Veganes Rapsöl mit Buttergeschmack verwenden (z.B. Albaöl).

Variation: Du kannst auch noch einige fein gehackte Walnüsse unter den Teig mischen (ca. 30 g).

Walnüsse für den Teig
  • Der Kuchen kann ohne alles genossen werden oder mit etwas Puderzucker bestreut.
  • Vegane Schlagsahne ist auch immer lecker.
Ein Stück veganer Apfelkuchen mit Sahne
Der Teig ist unglaublich fluffig


Bitte abonnier den Newsletter:  

 

KALORIEN:

Das Rezept ergibt 1 Kuchen (26 cm-Springform) mit 12 Stücken.

Ein Stück hat 233 Kalorien.

8,4 g Fett | 36 g Kohlenhydrate | 3 g Eiweiß


Wie findest Du den veganen Apfelkuchen?

Hast Du Fragen oder Ideen zum Rezept? 🙂
Bitte schreib einen Kommentar. 🙂

Liebe Grüße,
🙂 Deine Karen ♥

PROBIER AUCH:


58 Kommentare zu „Einfacher veganer Apfelkuchen mit Rührteig“

  1. 5 stars
    Liebe Karen,
    ich bin 58 Jahre alt und du kannst Dir vorstellen, dass ich schon einige Apfelkuchen in meinem Leben gebacken habe.

    In Ermangelung von Eiern in meinem Kühlschrank habe ich nach einem veganen Rezept gesucht, bin
    auf Deines gestoßen und habe gebacken.

    Ich muss dir einfach mitteilen, dass ich so baff bin, wie gut dieser Teig schmeckt.

    Ich werde zukünftig Apfelkuchen nur noch nach diesem Rezept backen – vielen Dank!

    Kristina

      1. Kristina, mir ist es genauso gegangen… keine Eier und dann gegoogelt.
        Ich bin begeistert von dem super Kuchen.
        Danke an Karen für das echt tolle Rezept.
        Das werde ich jetzt immer so machen.
        Liebe Grüße an euch.
        Sabine

  2. 5 stars
    Hallo Karen,
    Wir sind total begeistert von diesem leckeren Apfelkuchen. Werde die anderen Rezepte auch ausprobieren. Tolle Seite werde ich gerne weiterempfehlen
    Vielen lieben Dank,
    Liebe Grüsse Christine

  3. 5 stars
    Hallo Karen,
    hab‘ nun Dein Rezept schon einigemale gemacht und bin einfach begeistert davon.

    Hab‘s heute auch wieder gemacht, ein bisschen abgewandelt mit Dinkelvollkornmehl und ich hab noch Streußel draufgemacht.
    In die Streußel hab ich noch einen Rest gehackter Haselnüsse mit rein. Und das Ergebnis ist super lecker geworden.
    Das nächste Mal würde ich sogar noch eine Hand voll Rosinen zu den Äpfeln geben.

    Das Rezept ist auf jeden Fall in mein Standard-Back-Repertoire mit aufgenommen.
    LG, Michaela

  4. 5 stars
    Ist gerade im Ofen wir können es kaum erwarten … haben uns klassisch ans Rezept gehalten und der Geruch … verspricht Großes danke für diesen einfachen und dennoch grandiosen Vegan – Kuchen

  5. 5 stars
    Der erste vegane Kuchen, den ich je gebacken habe – er ist wirklich ein Traum und vor allem gelingsicher. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. 🙂

  6. Vielen, vielen Dank für das großartige Rezept!
    Ich bin total begeistert und das, obwohl ich kein Mineralwasser da hatte, Backpulver größtenteils mit Natron ersetzen und das Öl mit flüssiger Margarine strecken musste.
    Der Kuchen ist trotzdem unglaublich toll geworden.
    Ich habe noch einen Guß aus Zucker, geschmolzener Margarine und gehackten Nüssen darüber gegeben. Himmlisch! Wird definitiv nochmal gebacken!
    (Ich finde es übrigens toll, daß die Mengenangaben in der Rezeptbeschreibung wiederholt werden. Erleichtert das Ganze ungemein!)

    1. Liebe Beate,
      vielen Dank! ❤️
      Ich freue mich sehr, dass der Kuchen gut geworden ist und dir geschmeckt hat. 🙂
      Danke für den Tipp mit dem Guß aus Zucker, Margarine und Nüssen – das hört sich total lecker an und ich werde es probieren.
      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen

    2. Das mit dem Guß habe ich auch vor, hast du den dann von Anfang an mit gebacken? Ich will nicht, dass er mir verbrennt… Vielen Dank schonmal!

  7. Habe den Kuchen am Samstag gebacken. Die Zubereitung ging echt ruck zuck. Ich hatte den Kuchen aber länger im Ofen, bestimmt 15 – 20.
    Der Apfelkuchen ist echt lecker geworden, und hat allen geschmeckt. Wird es bestimmt öfters geben. 🙂

  8. 5 stars
    Ich möchte mich für das tolle Rezept bedanken. Ich habe mich an das Rezept gehalten und der Kuchen ist wirklich grandios geworden. Meine Arbeitskollegen haben ihn mir aus der Hand gerissen und dann ist er auch noch schnell gemacht!
    Suuuuuper saftig und lecker:)

    1. Ich kommentiere sonst nie, aber deine Rezepte sind immer bombensicher, den Apfelkuchen back ich zum 3. mal und einen Schokokuchen habe ich auch schon nachgebacken, der war der Wahnsinn und das hilft mir so ungemein.

      Dank dir macht das Backen jetzt wirklich Spaß!!
      Ich danke dir von Herzen dafür!

      Achja zum Apfelkuchen: habe eine Vanilleschote ausgekratzt statt Vanillezucker und ich verwende gerne von Alpro die Vanille Sojamilch.

      Und ich schichte den Kuchen: Dünn den Teig austreichen, mit Apfelscheiben auskleiden, wieder Teig und so weiter machen, bis kein Teig mehr übrig ist.
      Dann ist der Kuchen schön apfelig und saftig

      1. Liebe Veronica,
        vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar. ❤️
        Ich freue mich riesig, dass die Rezepte Dir gefallen und das Backen Dir Spaß macht! 🙂

        Danke für den Tipp mit dem abwechselnd Teig und Apfelscheiben schichten.
        Das klingt super lecker! 🙂

        Danke und alles Liebe,
        Deine Karen ❤️

  9. 5 stars
    Schmeckt nicht nur den Veganern und er ist super saftig.
    Habe noch eine Mandelhaube oben drauf gemacht.
    Nur zu empfehlen

  10. 5 stars
    Hallo Karen,
    ich habe den Apfelkuchen schon mehrfach gebacken. Keiner glaubt, dass er vegan ist. Ich habe noch zwei Varianten: als Muffins, dann nur 30 Minuten backen und mit kandierten Walnüsse bestreuen, macht einen super Krunsch. Danke für dieses Superrezepte.
    Karen aus NMS

    1. Liebe Karen,

      vielen Dank! ❤️
      Ich freue mich sehr, dass der Apfelkuchen Dir schmeckt und gut angekommen ist.

      Danke schön für die tollen Varianten als Muffins und mit Walnüssen! 🙂
      Das werde ich auch probieren.

      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen

  11. 5 stars
    Liebe Karen,
    das ist ein sehr tolles Rezept! Danke dafür! Habe den Kuchen mit Streuseln ergänzt und einen Teil der Menge in Kuchengläschen gebacken. So hat man auch zu einem späteren Zeitpunkt noch mal etwas im Haus.
    Ganz lieben Dank!
    Grüße
    Petra

    1. Liebe Petra,
      vielen herzlichen Dank! ❤️
      Ich freue mich sehr, dass der Kuchen Dir geschmeckt hat.
      Super Idee mit den Kuchengläschen. Danke für den Tipp! 🙂
      Liebe Grüße,
      Deine Karen

  12. 5 stars
    Hallo, wollte mich nun auch mal melden nachdem ich schon etliche Rezepte von dir durch hab. RIESEN LOB! Jeder war immer begeistert und die Übersichtlichkeit und Gestaltung jeder Seite ist einfach wunderschön. Ich hoffe du verlierst nicht die Lust daran und wenn ja lässt du diese Rezepte online für die Nachwelt, denn ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass das was du tust eine wunderbare Sache ist und auch wirklich den Alltag bereichert… 🙂 Also ein fettes DANKE! Mein Lieblingsrezept sind übrigens die Nussecken, hab ich bestimmt schon vier Mal gemacht <3

    1. Liebe Celine,

      ganz herzlichen Dank für Deinen wunderschönen Kommentar! ❤️
      Ich freue mich total, dass die Seite und die Rezepte Dir gefallen. 🙂

      Die Seite wird immer online bleiben.
      Ich werde immer weiter machen. 🙂

      Danke vielmals!❤️
      Alles Liebe,
      Deine Karen

  13. 5 stars
    Sehr lecker! Habe die Hälfte der Mengenangabe in einer 20cm Springform gemacht.
    Statt Zucker habe ich Ahornsirup genommen, dafür die Flüssigkeitsmenge etwas reduziert und noch Backpulver zugefügt.
    Danke für das tolle und simple Rezept!

  14. 5 stars
    Hallo liebe Karen,

    ich habe zweimal den Apfelkuchen nach deinem Rezept gemacht und die beiden Male war dieser unglaublich lecker und saftig! Ich habe nur Komplimente bekommen.
    Ich bin dir so dankbar für die ausführliche Darstellung der Rezepte und für deine ganze Mühe, die du machst.
    Danke xx

    1. Hallo Yonca,
      danke schön! ❤️
      Ich bin total happy über Deinen Kommentar. 🙂
      Das gibt mir voll die Motivation zum weitermachen.
      Herzlichen Dank! ❤️
      Alles Liebe,
      Deine Karen 🙂

  15. Hallihallo, ich werde den Kuchen erst noch backen, wollte aber schon mal vorab ein großes Lob für die Formatierung des Rezepts da lassen: endlich mal jemand, der die Massen IN der Backanleitung wiederholt! Mich nervt es so unendlich, immer zwischen den Mengenangaben und den Handlungsanweisungen hin- und her zu scrollen – danke dafür! Hoffentlich setzt sich das irgendwann durch.

  16. 5 stars
    Hallo, hab den Kuchen gebacken wie oben angegeben und er war sehr lecker.
    Ich hatte vor dem Backen den Kuchen noch mit Mandelblättchen bestreut. Das sah toll aus. Und die Backform mit Kokosöl eingefettet, so ließ sich der Kuchen ganz leicht aus der Form lösen.
    Danke für das tolle Rezept. Den gibt es bei uns jetzt öfter 🙂

    1. Liebe Gitte, herzlichen Dank! ❤️
      Ich freue mich total, dass der Kuchen Dir gut geschmeckt hat. 🙂
      Super Idee mit den Mandelblättchen, das werde ich auch machen.
      Danke und liebe Grüße, Karen 🙂

      1. 5 stars
        Hallo Karen,
        Ich bin absolut kein Backmensch aber an den Kuchen habe ich mich heran getraut. Und er war soooo lecker. Ich habe statt Zucker Stevia genommen und die vegane Schlagsahne dazu ausprobiert. Echt super. Danke für das einfache Rezept. 🙂

      2. Hallo Freya,
        herzlichen Dank für Deinen Kommentar.❤️ Ich freue mich total, dass der Kuchen Dir geschmeckt hat. 🙂 Mit Stevia werde ich es auch mal probieren. Danke und liebe Grüße, Deine Karen 🙂

    2. Vegan… das hat doch immer so eine Konsistenz wie Gummi… dachte ich… und auch, dass man dafür exotische Zutaten braucht, die man nur im Reformhaus oder Bio-Markt bekommt… und dann hat mein Sohn auf einmal ein Mädchen, das sich vegan ernährt…

      Der Apfelkuchen ist bereits das zweite Rezept, das ich von deiner Seite ausprobiert habe, das erste war vom Schokokuchen und das hat mich bereits geflasht, weil der Kuchen sowohl fluffig als auch schlotzig war… echt Hammer. Und heute zum Geburtstag meines Sohnes gab es dann den Apfelkuchen. Ich habe ein paar gehackte Walnüsse als Topping genommen und mich ansonsten genau an die Anleitung gehalten… und was soll ich sagen? Soooooooo lecker, fluffiger Teig, einfaches Rezept, keine exotischen Zutaten… DANKE!!!
      Das wird sicher nicht das letzte Rezept sein, das ich von deiner Seite ausprobiere.

      1. Liebe Barbara,
        herzlichen Dank! ❤️
        Ich freue mich total, dass der Schokokuchen und der Apfelkuchen Euch geschmeckt haben. 🙂
        Danke vielmals und ganz liebe Grüße,
        Deine Karen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung