Startseite » Rezepte » Vegan Backen » Vegane Kuchen » Veganer Rührkuchen

Veganer Rührkuchen [Grundrezept]

Saftiger Kuchen aus Rührteig
ohne Ei mit Öl

Ein veganer Rührkuchen mit Öl aus der Kastenform
Saftiger veganer Rührkuchen ohne Ei (Grundrezept)

Hier ist das perfekte Grundrezept für veganen Rührkuchen.

Der Kuchen aus veganem Rührteig ohne Ei ist super saftig und locker.

Das Rezept ist schnell und einfach.

Ein veganer Rührkuchen auf einer Kuchenplatte
Der Rührkuchen ist einfach und saftig.

Du kannst den Sandkuchen auch noch mit Schokostückchen, Obst, Nüssen, Rum usw. verfeinern.

Der Rührkuchen ist:

  • vegan
  • ohne Ei
  • mit Öl
  • einfach und schnell
  • schön saftig und super lecker

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG.

📋 INHALTSVERZEICHNIS


🌱 ZUTATEN

Zutaten für den veganen Rührkuchen ohne Ei
Zutaten für den Rührkuchen ohne Ei mit Öl

💡 Als Flüssigkeit kannst Du z.B. Wasser, Sojamilch, Apfelsaft oder Brause nehmen.

  • 375 g Mehl
    (Weizenmehl 405, Weizenmehl 550, Dinkelmehl 630)
  • 1 Packung Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
    (2 x 8 g)
  • ein Viertel Teelöffel Salz
  • 315 g Flüssigkeit
    (z.B Wasser, Sojamilch oder Saft)
  • 150 g geschmacksneutrales Öl

🛒 Verwendete Produkte

Verwendete Produkte für veganen Rührkuchen
1. Vanillezucker | 2. Salz | 3. Backpulver | 4. Mehl | 5. Zucker
Bratöl zum Backen und Sojamilch für veganen Rührteig
1. Neutrales Öl | 2. Flüssigkeit (z.B. Sojamilch, Wasser oder Apfelsaft)

👍 Auch gut:
Veganer Zitronenkuchen

🎂 REZEPT

Ein angeschnittener Rührkuchen und zwei Scheiben Kuchen

Veganer Rührkuchen

Gericht: Kuchen
Küche: Deutsch, Österreichisch
Art: Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch
Schlagwort: einfach, grundrezept, mit öl, ohne ei, rührteig, saftig, schnell
Fertig in: 1 Stunde 10 Minuten
Portionen: 1 Kuchen
Kalorien: 436 kcal
Einfacher Rührteig für einen saftigen Kuchen. Du kannst dieses Grundrezept verfeinern mit Schokolade, Nüssen, Obst, Aroma oder einer Glasur.
Drucken Merken Bewerten

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 375 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • ¼ TL Salz

Feuchte Zutaten

  • 315 g Flüssigkeit
  • 150 g neutrales Öl oder Rapsöl mit Buttergeschmack

Anleitungen

Vorbereiten:

  • Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Ofen vorheizen auf 180 °C (Ober-Unterhitze).

Trockene Zutaten mischen:

  • In einer Rührschüssel mischen:
    375 g Mehl
    1 Packung Backpulver
    250 g Zucker
    2 Packungen Vanillezucker
    ¼ TL Salz (2 g)
  • Gut vermischen.

Flüssige Zutaten zufügen:

  • Zufügen:
    315 g Flüssigkeit
    150 g neutrales Öl (oder Rapsöl mit Buttergeschmack)
  • Teig kurz gut verrühren.
  • In die Backform füllen.

Backen:

  • Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-Unterhitze) 60 Minuten backen.
    (Stäbchenprobe machen)
  • Den Kuchen in der Backform auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Erst aus der Form nehmen, wenn er ganz abgekühlt ist.

Guten Appetit!

 
Dies ist ein Grundrezept für veganen Sandkuchen. So kannst Du den Teig verfeinern.
Hier findest Du eine Variante mit Rosinen: Veganer Topfkuchen mit Rosinen

Kalorien pro 100g:
Nährwertangaben
Veganer Rührkuchen
Durchschnittliche Nährwerte pro Portion:
Brennwert
436
% RM*
Fett
 
22
g
34
%
gesättigte Fettsäuren
 
1.5
g
8
%
Kohlenhydrate
 
53
g
18
%
Zucker
 
27
g
30
%
Eiweiß
 
5.7
g
11
%
* RM = Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (2000kcal)
Merk Dir dieses Rezept auf Pinterest
Gefällt Dir dieses Rezept?Bitte bewerte das Rezept. Dankeschön! ❤

👍 Probier auch:
Veganer Marmorkuchen

Für Dein Pinterest 👇

Auf Deiner Rezepte Pinnwand merken

Veganer Sandkuchen Grundrezept
⬆️ Merk Dir den Kuchen auf Pinterest. ⬆️

👍 Auch lecker:
Veganer Schokokuchen


💐 Welches Mehl kann ich nehmen?

Es eignen sich folgende Mehlsorten:

  • Weizenmehl 405
  • Weizenmehl 550
  • Dinkelmehl 630

🥛 Welche Flüssigkeit kann ich nehmen?

Als Flüssigkeit für den Rührteig nehme ich meistens einfach Sojamilch.

Der Kuchen gelingt mit jeder Flüssigkeit:

  • jede Sorte von Pflanzenmilch
  • Brause (Limonade)
  • Wasser
    (Leitungswasser ohne Kohlensäure oder Sprudelwasser mit Kohlensäure – es geht beides)
  • Saft (z.B. Apfelsaft, Orangensaft)

👍 Gutes Rezept:
Vegane Zimtschnecken


🌻 Welches Öl kann ich nehmen?

Du kannst jedes geschmacksneutrale Pflanzenöl verwenden.

Besonders lecker ist auch Rapsöl mit Buttergeschmack (vegan).

👍 Womit kann ich den Teig verfeinern?

Zu diesem Grundrezept kannst Du noch zufügen:

  • Schokolade, Nougat oder Kakao
  • Obst
  • Backaroma
    (z.B. Butter-Vanille, Rum, Bittermandel oder Zitrone)
  • Rum oder Amaretto
  • Nüsse oder Mandeln
  • Gewürze (z.B. Zimt)
  • eine Glasur
  • Rosinen: Veganer Topfkuchen mit Rosinen

🎂 Welche Backformen eignen sich?

Du kannst den Topfkuchen backen in:

  • Gugelhupfform (22 cm – 25 cm)
  • Kastenform (30 cm)
  • Springform mit Rohrboden (26 cm)
Drei verschiedene Backformen
1. Springform mit Rohrboden (26 cm) | 2. Gugelhupfform (22 – 25 cm) | 3. Kastenform (30 cm)
Drei Stücke Rührkuchen mit Öl auf einem Teller
Saftiger Rührkuchen mit Öl (ohne Ei)

👍 Weitere Rezepte – genauso gut!

  1. Veganer Apfelkuchen
  2. Bananenkuchen
  3. Veganer Käsekuchen

😃 Wie findest Du den veganen Rührkuchen?

Bitte schreib einen Kommentar.
Danke schön! ♥

Hier findest Du alle veganen Backrezepte.

Liebe Grüße,
Deine Karen 🦄😃

Karen Wilkening

📊 Kalorien und Nährwerte

Das Rezept ergibt einen Kuchen mit circa 1000 g.

12 Stücke (83 g pro Stück)

100 g haben 436 Kalorien.
Ein Stück mit 83 g hat 363 Kalorien.

(mit Sojamilch als Flüssigkeit berechnet)

Nährwerte pro 100 g pro Stück (83 g)
Kalorien:436 kcal363 kcal
Fett:22 g18 g
gesättigte Fettsäuren:1,5 g1,3 g
Kohlenhydrate:53 g44 g
Zucker:27 g22 g
Eiweiß:5,7 g4,8 g

👍 Auch sehr gut:
Vegane Blaubeermuffins


36 Kommentare zu „Veganer Rührkuchen [Grundrezept]“

  1. Hallo!
    Habe lange ein Veganes Rezept gesucht da die Nachhilfe meiner Tochter Geburtstag hat und wir sie gerne überraschen wollen. Nachdem ich generell noch nie Vegan gebacken habe und schon bei „normalen“ Rezepten zwei linke Hände habe, hatte ich richtig Sorge! Der Versuch diesen Kuchen zu backen hat ohne Probleme geklappt und er schmeckt mega lecker!
    Habe Zucker nur 150g genommen & Zitronensirup mit Wasser für den Teig.
    Ich bin begeistert! Dankeschön für dieses einfache Rezept, wird mein Lieblingskuchen auch als nicht Veganerin
    In den nächsten Tagen gibt es ihn als GB mit Veganer Zitronencreme für die Nachhilfe
    Glg aus Wien

    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Lena! ❤️ ❤️ ❤️

      Ich freue mich sehr, dass Du das vegane Rührkuchen Rezept ausprobiert hast und es gut geklappt hat. 😀

      Ich hoffe, die Nachhilfe Deiner Tochter wird sich über den Überraschungskuchen zu ihrem Geburtstag freuen. 😀 ❤️

      Liebste Grüße nach Wien!
      Deine Karen ❤️

  2. 5 stars
    Sehr lecker und einfacher Kuchen ☺️ Ich backe gerne deine Rezepte nach, ohne viel Schnickschnack echt super
    Kann ich mit diesem Rezept auch Muffins backen?

    1. Hallo Hava, vielen herzlichen Dank! ❤️❤️❤️
      Ich freue mich sehr, dass die Rezepte Dir gefallen. 😀

      Ja, Du kannst mit dem veganen Rührteig auch super Muffins backen.
      Ca. 25 Minuten bei 180 °C (Ober-Unterhitze).

      Alles Liebe,
      Deine Karen 😀 ❤️

  3. Hallo, habe den Kuchen auch schon sehr oft gebacken und immer wieder lecker.

    Meine Frage:
    Kann man den Kuchen auch einen Tag vorher backen und wie bewahre ich ihn auf?

    LG Michèle

    1. Dankeschön, liebe Michèle! ❤️❤️❤️

      Ich freue mich sehr, dass Du den Kuchen schon oft gebacken hast und er Dir geschmeckt hat. 😀 😀 😀

      Ja, Du kannst den Kuchen auch schon einen Tag vorher backen.
      Am besten unter einer Kuchenhaube aufbewahren (oder in einer Kuchentransportbox mit Deckel).
      Dann bleibt er schön saftig.

      Alles Liebe,
      Deine Karen 😀 ❤️

  4. 5 stars
    Der Rührkuchen war besonders saftig und hat allen sehr gut geschmeckt. Ich habe ihn in einer Kastenform gebacken und die Backzeit war perfekt. Danke für dieses tolle Rezept, das ich auf jeden Fall nachbacken werde.

    Eine Frage hätte ich: Denkst Du, dass man die Zuckermenge auf 150g reduzieren könnte oder würde sich da die Konsistenz ändern? Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort 🙂

    1. Liebe Luise,
      herzlichen Dank! ❤️❤️❤️
      Ich freue mich total, dass der Kuchen allen gut geschmeckt hat. 😀
      Ja, ich denke, Du kannst die Zuckermenge etwas reduzieren, ohne dass sich die Konsistenz zu stark ändert.
      Liebste Grüße,
      Deine Karen 😀 ❤️

      1. 5 stars
        Hallo Karen,
        vielen Dank für Deine sehr schnelle Rückmeldung 🙂
        Ein großes Lob für deinen Blog, ich werde definitiv noch mehr Rezepte probieren.
        Dir einen schönen Abend noch und weiterhin alles Gute.
        Luise

  5. Andrea Schlich

    Ich habe den kuchen für eine Geburtstag Torte gebacken, mit einer sckokobuttercreme gefüllt, das ist ein ganz tolles Rezept.

    Ich backe viele veganen kuchen ,bin immer auf der Suche.

    Deine Seite ist so toll. Vielen Dank und liebe Grüße

    1. Liebe Andrea,
      vielen herzlichen Dank! ❤️❤️❤️
      Ich freue mich riesig, dass das Rezept für den veganen Rührteig ohne Ei Dir gefällt. 😀 😀 😀
      Super Idee mit der Schokobuttercreme, das klingt total lecker!
      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen ❤️ 😀

  6. Tania Krause

    Hallo
    danke für das Rezept mache den Teig jetzt schon zum zweiten Mal.
    Gelingt selbst absoluten Back und Kochnieten wie mir!
    Habe erst mit dem Backen angefangen seitdem ich mich überwiegend vegan ernähre, als Vegetarierer hatte ich kein Interesse daran.

    1. Dankeschön, liebe Tania! 😀 😀 😀
      Ich freue mich sehr, dass Du den Teig schon zum zweiten Mal machst und das Rezept Dir gefällt. ❤️❤️❤️
      Liebe Grüße,
      Deine Karen

  7. 5 stars
    Hab den Kuchen mit Blaubeeren gemacht und alle waren begeistert. Danke für dieses super leckere Rezept! Werde ihn ab jetzt in den verschiedensten Varianten machen 🙂

    1. Herzlichen Dank, liebe Lisa! ❤️❤️❤️
      Ich freue mich total, dass der Rührkuchen gut angekommen ist und das Rezept Dir gefällt. 😀 😀 😀
      Ganz liebe Grüße,
      Deine Karen ❤️

  8. 5 stars
    Liebe Karen,
    ich habe dein Grundrezept nun schon in sämtlichen Varianten gemacht . Ohne Obst , mit Kirschen , Mirabellen , Mandarinen und Nüsse… alle haben sie top geschmeckt ! Tolles Grundrezept. Kleiner Tipp für alle die Obst einkochen. Das klappt super und den Saft kann man dann gleich noch als Flüssigkeit nehmen .
    Lg, Rita

    1. Liebe Rita,
      dankeschön! ❤️❤️❤️ Ich freue mich sehr, dass Du schon so viele schöne Varianten gebacken hast. 😀
      Das klingt alles super lecker.
      Vielen Dank für den Tipp mit der Flüssigkeit vom Obst einkochen! 😀
      Alles Liebe,
      Deine Karen 😀

  9. Anja Breuer-Wirth

    5 stars
    Hallo liebe Karen,

    da hab ich den Rührkuchen einmal ausprobiert, schon muss ich ihn für meine Family immer wieder backen 🙂

    Einfach super – und vor allem so vielseitig…

    Meine Kids lieben ihn mit einer Zitronennote und Zitronenglasur!

    Vielen Dank für das super Rezept und herzliche Grüße!

    Anja

  10. Hey 🙂

    Deine Rezepte sind toll. Die gelingen bei mir sehr gut.
    Hab eine Frage zu diesem Rezept. Soll man wasser mit Kohlenäure nehmen oder ohne?

    Liebe Grüße

      1. Bin vor ein paar Wochen auf der Suche nach veganen Rezepten auf diese Seite gestoßen und bin begeistert.
        Die Rezepte sind einfach, gelingsicher und lecker.

        Kann ich mit diesem Grundrezept auch einen Rhabarberkuchen backen?
        Und wieviel Rhabarber sollte ich dann unter den Teig mischen?

      2. Liebe Martina,
        vielen Dank! ❤️❤️❤️

        Ich habe mit diesem Teig noch keinen Rhabarberkuchen gebacken, aber ich denke, es würde gehen.

        Ich würde es mit ca. 150 g Rhabarber probieren, damit der Kuchen nicht zu feucht wird.

        Ganz liebe Grüße,
        Deine Karen ❤️ 😀 😀

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung