Startseite » Rezepte » Backen » Vegane Hamburger Brötchen

Vegane Hamburger Brötchen

Burger Brötchen einfach selber machen
100 % vegan

Drei Hamburger Brötchen auf einem weißen Tisch
Super leckere vegane Hamburger Brötchen.
Selber machen lohnt sich und ist einfach.

Einfacher als Du vielleicht denkst:
Back Deine Burger Brötchen einfach selber.

Sie schmecken super und haben eine perfekte Konsistenz.

Es ist wirklich leicht zu machen.
Der Teig braucht nur Zeit zum Gehen, das ist wichtig.

Die Brötchen sind schön soft und weich.
Aber sie brechen nicht durch und krümeln nicht rum.

Ein aufgeschnittenes Hamburger Brötchen auf einem roten Tuch
Die Hamburger Brötchen sind soft und fluffig.
Hier findest Du leckere Vegane Burger Patties >> aus dem Supermarkt

Die Hamburger Brötchen sind:

  • vegan
  • weich und feinporig
  • brechen nicht durch
  • super lecker

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG.


INHALTSVERZEICHNIS

ZUTATEN FÜR 4 BURGER BRÖTCHEN:

Zutaten für vegane Hamburger Brötchen
Zutaten für vegane Hamburger Brötchen

Trockene Zutaten

  • 300 g Mehl
    (Weizenmehl 550, Weizenmehl 405 oder Dinkelmehl 630)
  • 1 Tüte Trockenhefe
    (oder ein halber Würfel frische Hefe = 21 g)
  • 1 Teelöffel Salz (8 g)
  • 1 Esslöffel Zucker (15 g)

Feuchte Zutaten

  • 150 g Sojamilch
    (oder andere Pflanzenmilch)
  • 45 g vegane Margarine

Topping

  • 1 Esslöffel Sojamilch
    (oder andere Pflanzenmilch)
  • Sesam zum Bestreuen

VERWENDETE PRODUKTE

Diese Produkte habe ich für die veganen Hamburger Brötchen verwendet:

Margarine, Tockenhefe, Salz, Zucker, Sojamilch, Mehl, Sesam
Zutaten für vegane Hamburger Brötchen: 1. Margarine | 2. Trockenhefe | 3. Salz | 4. Zucker | 5. Sojamilch | 6. Weizenmehl 550 | 7. Sesam
 
Das könnte auch etwas für Dich sein:
Schnelles Brot >>>
Drei vegane Hamburger Brötchen mit Sesam

Vegane Hamburger Brötchen

Gericht: Backen
Küche: Amerikanisch
Art: Vegan
Schlagwort: selber machen, vegan
Fertig in: 2 Stunden 15 Minuten
Portionen: 4 Brötchen
Kalorien: 372 kcal
Vegane Burger Brötchen einfach selber machen. Lecker!
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

TROCKENE ZUTATEN:

  • 300 g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe (oder ½ Würfel frische Hefe)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker

FEUCHTE ZUTATEN:

  • 150 g Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 45 g Margarine

DEKO:

  • 1 EL Sojamilch zum Bestreichen (oder andere Pflanzenmilch)
  • 4 TL Sesam

Anleitungen

  • In einer großen Schüssel mischen:
    300 g Mehl
    1 Packung Trockenhefe
    1 TL Salz
    1 EL Zucker
  • 150 ml Sojamilch und 45 g Margarine ganz leicht erwärmen.
    (In einem Topf oder in der Mikrowelle)
    Nicht heiß!
  • Die lauwarme Sojamilch-Margarine-Mischung zu der Mehlmischung in die Schüssel geben.
  • 10 Minuten gut kneten.
    (Mit den Knethaken eines Handmixers, mit einer Küchenmaschine oder mit der Hand kneten.)
  • Die Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken.
    Den Teig eine Stunde gehen lassen.
  • Aus dem Teig 4 Kugeln formen.
    (1 Kugel = ca. 125 g)
    Die Kugeln schön glatt rollen.
  • Teigkugeln auf ein Backblech mit Backpapier legen.
    Die Kugeln mit der Hand zu runden Fladen flach drücken.
    Die Fladen sollen ca. 1,5 cm hoch sein.
    Durchmesser ca. 10 cm.
  • Das Backblech mit einem feuchten Baumwolltuch zudecken.
    Nochmal 45 Minuten gehen lassen.
  • Den Ofen vorheizen auf 220 °C (Ober-Unterhitze).
    Eine hitzefeste Schüssel mit Wasser unten in den Ofen stellen.
  • Etwas Sojamilch mit einer kleinen Prise Salz verrühren.
    Die Brötchen damit bestreichen.
    Dann mit Sesam bestreuen
  • Das Blech mit den Brötchen in die mittlere Schiene schieben.
    15 Minuten backen.
    (14 – 16 Minuten | je nachdem, wie braun Du sie möchtest)
  • Für schön softe Brötchen:
    Das Backblech zum Abkühlen auf ein Gitter stellen.
    Die Brötchen dabei mit einem trockenen Baumwolltuch abdecken.
    Am besten noch warm frisch genießen.
Nutrition Facts
Vegane Hamburger Brötchen
Amount Per Serving
Calories 372 Calories from Fat 99
% Daily Value*
Fett 11g17%
gesättigte Fettsäuren 2g10%
Kohlenhydrate 58g19%
Zucker 4g4%
Eiweiß 10g20%
* Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8.400 kJ/2000 kcal).
Merk Dir dieses Rezept auf Pinterest
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Markiere @veggie_einhorn in Deinem Bild auf Instagram!
Probier auch:
Naan Brot >>>
Ein Hamburger mit selbstgemachten Brötchen auf einem Holzbrett
Fertiger Burger mit selbstgemachten Brötchen.
Der vegane Patty ist von Lidl >>
Hier findest Du leckere Vegane Burger Patties >> aus dem Supermarkt
 

Für Dein Pinterest 👇

Auf Deiner Rezepte Pinnwand merken

Vegane Hamburger Brötchen
⬆️ Merk Dir die Hamburger Brötchen auf Pinterest ⬆️

MEHL

Du kannst Weizenmehl 550, Weizenmehl 405 oder Dinkelmehl 630 nehmen.

Drei Packungen Mehl
Mehl für vegane Hamburger Brötchen: 1. Weizenmehl Type 405 | 2. Weizenmehl Type 550 | 3. Dinkelmehl Type 630

Die Hamburger Brötchen auf den Fotos habe ich mit Weizenmehl Type 550 gebacken.

PFLANZLICHE MILCH

  • Du kannst jede Pflanzenmilch nehmen.
  • Sojamilch eignet sich aber am besten.
  • Das Lecithin in der Sojamilch sorgt für eine gute Bindung des Teiges.
    Die Zutaten verbinden sich gut und der Teig geht schön locker auf.
Vier Packungen Pflanzenmilch
Vegane Milch: 1. Sojamilch | 2. Hafermilch | 3. Cashewmilch | 4. Mandelmilch

FRISCHE HEFE ODER TROCKENHEFE

Du kannst frische Hefe oder Trockenhefe nehmen.

Eine Tüte Trockenhefe und ein halber Würfel Frischhefe
Du kannst eine Tüte Trockenhefe nehmen ODER einen halben Würfel frische Hefe (21 g).

Eine Tüte Trockenhefe entspricht einem halben Würfel Frischhefe (21 g).

TIPPS ZUM REZEPT

  • Die Sojamilch nur ganz leicht erwärmen.
  • Nicht heiß, nur lauwarm.
  • Es braucht nur warm genug sein, dass die Margarine schmilzt.
  • Wenn die Milch heiß ist, geht der Hefeteig nicht auf.
  • Es ist wichtig, den Teig lange zu kneten (10 Minuten). Dadurch bekommen die Brötchen eine gute Konsistenz.
  • Nach dem Kneten den Teig gehen lassen. Die Schüssel mit einem feuchten Baumwolltuch (Küchenhandtuch) oder Frischhaltefolie bedecken.
  • Der Teig soll mindestens 45 Minuten bis eine Stunde gehen.
  • Du kannst ihn aber auch länger gehen lassen.
  • z.B. morgens den Teig machen und abends die Burger Brötchen backen
  • Oder den Teig einen Tag vorher machen und im Kühlschrank gehen lassen.
  • Wichtig: Die Schüssel bedecken, damit der Teig nicht austrocknet.

TEIGKUGELN SCHÖN RUND ROLLEN:

  • Der Burgerbrötchen Teig wird zu runden Kugeln gerollt.
  • Eine Kugel = ca. 125 g Teig
  • Eine glatte Oberfläche bekommt der Teig, wenn Du ihn mit der Handfläche über den Tisch rollst.
  • Hier ist ein kurzes Video:
  • Das kleine Loch im Teig kommt dann nach unten.
  • So hat der Teig überall eine schöne glatte Oberfläche.
  • (Diese Methode heißt rundwirken oder rund schleifen.)

Du kannst die Teigkugeln aber auch einfach zwischen den Händen glatt rollen.
Funktioniert auch sehr gut.

  • Die glatt gerollten Teigkugeln auf das Backblech setzen.
  • Das kleine Loch kommt dabei nach unten.
  • Für schöne runde und flache Hamburger Brötchen die Kugeln zu runden Fladen platt drücken.
  • Du kannst die Teigkugeln mit der Hand flach drücken oder mit einem Nudelholz ausrollen. Hauptsache der Fladen ist schön rund.
  • Ca. 10 cm Durchmesser. Ca. 1 bis 1,5 cm hoch.
  • Die Fladen auf dem Backblech nochmal 45 Minuten gehen lassen.
  • Dabei mit einem feuchten Baumwolltuch (Küchenhandtuch) bedecken, damit sie nicht austrocknen.
  • Wenn die Brötchen auf dem Backblech nochmal aufgegangen sind:
  • Backofen rechtzeitig vorheizen!
    (220 °C | Ober-Unterhitze)
  • Der Ofen muß schon heiß sein, wenn die Brötchen bestrichen werden.
  • Die Brötchen sollen nicht austrocknen, bevor sie in den Ofen kommen.
  • Etwas Sojamilch mit einer Prise Salz verrühren.
  • Die Brötchen damit bestreichen.
  • (Die Milch sorgt für eine schöne braune Farbe und dadurch hält auch der Sesam gut auf den Brötchen.)
  • Dann mit Sesam bestreuen.
  • (Du kannst auch andere Samen wie z.B. Schwarzkümmel nehmen oder die Körner ganz weglassen.)

BACKEN:

  • Die Hamburger Brötchen werden kurz und heiß gebacken.
  • Bei 220 °C (Ober-Unterhitze)
  • Der Ofen muß gut vorgeheizt sein.
  • Beim Backen ist eine höhere Luftfeuchtigkeit im Ofen wichtig.
  • Damit die Brötchen nicht austrocknen.
  • Die Oberfläche wird nicht so fest.
  • Dadurch können sich die Brötchen beim Backen schön ausdehnen und fluffig aufgehen.
  • Für die höhere Luftfeuchtigkeit ein hitzefestes Gefäß mit Wasser unten in den Ofen stellen.
  • (z.B. eine kleine Auflaufform, kleiner feuerfester Topf oder Schüssel)
  • Du kannst das Gefäß mit kaltem Wasser zu Beginn des Aufheizens mit in den Ofen stellen.
  • Oder das Gefäß mit kochendem Wasser füllen und nach dem Aufheizen unten in den Ofen stellen.

Die Brötchen auf der mittleren Schiene backen.
15 Minuten.
(14 – 16 Minuten. Je nach gewünschter Bräunung.)

  • Nach dem Backen:
  • Die Brötchen auf dem Backblech mit einem trockenen Geschirrtuch bedecken.
  • Ein paar Minuten so abkühlen lassen.
  • Durch das Tuch werden die Brötchen super soft.
  • Noch warm direkt frisch essen.
Ein veganer Hamburger auf einem weißen Teller
Fertige Burger mit veganen Patties von Lidl >>

FÜR SCHÖNE GLATTE BURGER BRÖTCHEN

Wenn die Brötchen beim Backen aufreißen, war die Oberfläche der Brötchen zu trocken.

Durch die trockene Oberfläche können sie sich nicht schön ausdehnen und reißen ein.

Das kannst Du ganz einfach vermeiden mit diesen 3 Tipps:

1. MIT EINEM FEUCHTEM TUCH BEDECKEN

Damit die Brötchen beim Gehen auf dem Backblech nicht austrocknen, werden sie mit einem feuchten Tuch bedeckt.

Wenn die Oberfläche zu trocken wird, kann sich das Brötchen dann beim Backen nicht mehr richtig ausdehnen und reißt ein.

Deswegen die Brötchen beim Gehen nicht austrocknen lassen.

2. OFEN GUT VORHEIZEN

Der Ofen muss sehr heiß sein, wenn die Brötchen in den Ofen kommen.

Wenn der Ofen nicht heiß genug ist, fangen die Brötchen an der Oberfläche auszutrocknen, bevor sie sich ausdehnen. 

Dann reißt die Oberfläche auch ein.

3. GEFÄSS MIT WASSER IN DEN OFEN STELLEN

Als drittes ist die höhere Luftfeuchtigkeit im Ofen wichtig.

Deswegen stellt man ein hitzefestes Gefäß mit Wasser unten in den Ofen.

Dadurch wird die Oberfläche der Brötchen nicht fest, und sie können sich schön ausdehnen ohne einzureißen.

AUFWÄRMEN:

  • Wenn die Hamburger Brötchen schon kalt sind, kannst Du sie vor dem Essen schnell wieder aufwärmen
  • Das Brötchen durchschneiden
  • Mit der Schnittfläche nach unten in einer Pfanne oder auf dem Grill kurz erhitzen
  • Nicht zu lange, damit sie nicht trocken werden.

EINFRIEREN:

  • Die Hamburger Brötchen können eingefroren werden.
  • Direkt nach dem Abkühlen frisch einfrieren.
  • In Gefrierbeuteln oder einer luftdichten Box.
  • Bei Zimmertemperatur auftauen (ca. 45 Minuten)
  • Am besten nicht länger als ein paar Wochen einfrieren.
  • Dann schmecken sie noch schön frisch nach dem Auftauen.

KALORIEN & NÄHRWERTE:

Ein Hamburger Brötchen hat 372 Kalorien.

11 g Fett | 58 g Kohlenhydrate | 10 g Eiweiß

[Mit einem Teelöffel Sesam (4 g Sesam) pro Brötchen berechnet.]

Wie findest Du die veganen Hamburger Brötchen?

Hast Du Fragen oder Ideen zum Rezept? 🙂
Bitte schreib einen Kommentar.

Bitte empfehle das Rezept weiter auf Facebook oder mit WhatsApp.
Danke schön! ♥

Liebe Grüße,
🙂 Deine Karen


24 Kommentare zu „Vegane Hamburger Brötchen“

  1. 5 stars
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!
    Die Brötchen sind sooo lecker geworden und wir möchten am liebsten nie wieder andere essen 😉
    Wir haben Cashewmilch und Frischhefe verwendet und es hat super geklappt.

  2. 5 stars
    Mal wieder ein super tolles Rezept! Es hat alles einwandfrei geklappt und am Ende auch noch super geschmeckt! ♡
    Zum ersten Mal habe ich den Sesam auf den Burgerbrötchen geschmacklich wirklich wahrgenommen – und ich liebe es!
    Nur hat mein ziemlich alter Ofen dafür gesorgt, dass die Brötchen schon nach ca. 12 Minuten oben recht dunkel wurden (aber immernoch geschmacklich top, also keineswegs verbrannt!!). Daher habe ich die Hitze etwas runtergestellt und noch gewartet, bis der Boden auch angemessen braun war. Schlussendlich war alles perfekt!

    Habe übrigens Hafermilch und Dinkelmehl benutzt. Ging super!

    1. Liebe Marie, herzlichen Dank! ❤️
      Ich freue mich sehr, dass die Burgerbrötchen Dir gut geschmeckt haben. 🙂
      Ja, man sollte die Brötchen etwas im Auge behalten, damit es mit der gewünschten Bräunung gut hinkommt. Schön dass es gut geklappt hat durch das Hitze runterstellen.
      Danke und liebe Grüße, Deine Karen

  3. 5 stars
    Liebe Karen,
    hier ein ganz großes Lob für die viele Mühe! Du hast das Rezept idiotensicher beschrieben und es funktioniert auch ganz wunderbar!
    Vielen Dank
    Nils, Dresden

      1. stefanie westerwick

        5 stars
        Sooo lecker und einfach.
        Das Warten lohnt sich.
        Ich kaufe nieee wieder welche.
        Liebe Grüße
        Stefanie aus ahrensburg

      2. Liebe Stefanie,
        vielen Dank! ❤️ Ich nehme auch nur noch die selbst gemachten. Ich friere immer ein paar ein, kann man einzeln auftauen und jederzeit einen schönen Burger essen. Ich freue mich total, dass das Rezept Dir gefällt. 🙂
        Liebe Grüße nach Ahrensburg,
        Deine Karen 🙂

  4. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe die doppelte Menge genommen und dann den Teig zur Hälfte mit blauer und zur Hälfte mit schwarzer Lebensmittelfarbe vermengt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung